• 1
  • 2
  • 3

Die SPD Linsengericht

Willkommen auf der Website der SPD Linsengericht. Hier erhalten Sie Informationen über unsere Aktivitäten, Ansprechpartner und die politische Arbeit in den Gremien der Gemeinde.

Mehr erfahren...

Besuch von Linsengerichts SPD-Mitgliedern auf dem ersten Waldkindergarten der Gemeinde

Bald wird es lebendig am Waldrand oberhalb von Eidengesäß

2018 waldkindergartenbesichtigung

„Wir freuen uns sehr, wenn wir am 3. September unsere ersten 20 Waldkindergartenkinder auf diesem schönen Gelände begrüßen können“, blickte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Hans Jürgen Wolfenstädter bei einer Besichtigung des ersten Linsengerichter Waldkindergartens gemeinsam mit Bürgermeister Albert Ungermann, Eidengesäß‘ Ortsvorsteher Ferdi Neumeier, Vertreterinnen und Vertretern des Gemeindeparlaments und des Gemeindevorstands sowie der Kreistagsabgeordneten Erika Becker erwartungsfroh auf den Eröffnungstag.

Mittlerweile hat das Gelände beinahe seine endgültige Gestalt angenommen, denn der 30 Quadratmeter große Hauptwagen, das Toilettenhäuschen und Material für ein kleines Lagerhaus stehen an Ort und Stelle. „Der Countdown läuft, und wir sind ebenso gespannt wie die Eltern der Kleinen auf die ersten Tage, wenn dann hier das quirlige Leben einzieht“, so Wolfenstädter. Er dankte Berit Zeber, Vorsitzende des Vereins „Waldkindergarten Gelnhausen“ für ihre qualifizierte Begleitung dieses Projekts. Der Linsengerichter Waldkindergarten ist die dritte Einrichtung des Vereins, die er – neben Gelnhausen und Roth – nun verantwortlich betreibt.

Komplettiert wird die Einrichtung noch bis Anfang September von einer großen Holzterrasse vor dem Hauptwagen, der auf kleinstem Raum ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Sitz- und Ruhemöglichkeiten, kleiner Küchenzeile und einem zünftigen Holzofen bestückt ist. Die SPD-Vertreterinnen und –Vertreter zeigten sich sehr zufrieden über die zeitlich kompakte Umsetzung dieses Kindergartens „unter freiem Himmel“. Von der Planung bis zum Aufstellen der Wagen professionell unterstützt von Berit Zeber, sorgte die Gemeinde für die nötige Infrastruktur. Aus der Gemeindekasse wurden auch die Wagen finanziert.

„Entscheidend für unseren Beschluss, diesen Kindergarten einzurichten, war das Interesse der Eltern in unserer Gemeinde, ihre Kleinen in diesem besonderen Umfeld, mit seiner naturnahen Pädagogik betreuen zu lassen“, so Wolfenstädter. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass dieser Kindergarten das Linsengerichter Betreuungsangebot für unsere Jüngsten nachhaltig bereichern wird.“

Go To Top