Wechsel im Fraktionsvorsitz der SPD-Linsengericht

Bernd Becker übergibt den Staffelstab an Bernd Gerhold

2018 bernd gerhold neuer fraktionsvorsitzender

 

Über viele Jahrzehnte prägte Bernd Becker als Fraktionsvorsitzender die Arbeit der SPD-Linsengericht. Direkt nach der Kommunalwahl 2016 erklärte der 77-jährige den Genossen, bei der Wahl 2021 nicht mehr für die Liste der SPD zur Verfügung stehen zu wollen. Sinnvollerweise sollte der Fraktionsvorsitz während der laufenden Legislaturperiode in jüngere Hände gelegt werden, wodurch der neue Vorsitzende in den kommenden drei Jahren noch auf die Erfahrung und das Wissen seines Vorgängers zurückgreifen kann.

In den vergangenen Monaten konkretisierte sich der Wechselzeitpunkt immer mehr. Mitte Januar wurde daraufhin Bernd Gerhold zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Bernd Gerhold, langjähriges Fraktionsmitglied und ehemaliger Vorsitzender der Linsengerichter Gemeindevertretung will die Arbeit seines Vorgängers nicht einfach fortführen, sondern seinen eigenen Weg finden und neue Impulse setzen. So will der gelernte Diplomverwaltungswirt mit starken Argumenten und innovativen Ideen überzeugen und die sehr gute Zusammenarbeit mit den Grünen im Parlament ausbauen.

Ebenso wichtig ist für ihn, dass eine starke Fraktion hinter im steht, in der mit Astrid Rost als Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses sowie Karin Eichhorn und Yana Höfler wichtige Rollen übernommen haben. „Wir sind froh, dass sie uns viele neue Impulse und Möglichkeiten nahe bringen“.

Eines der wichtigsten Themen der kommenden Jahre ist der Ausbau der Kinderbetreuung „Einstimmig haben alle Fraktionen für die Schaffung eines Waldkindergartens gestimmt. Ich hoffe, dass wir auch bei dem Neubau eines weiteren Kindergartens in Altenhaßlau gemeinsam eine gute Lösung finden werden. Aktuell läuft noch eine Diskussion um den endgültigen Standort. Momentan werden am Festplatz Bodenuntersuchungen vorgenommen. Dort wurde zwar früher der Müll der Altenhasslauer Bevölkerung entsorgt, jedoch dürfte dieser mit wesentlich weniger Schadstoffen belastet gewesen sein, wie das heutzutage der Fall ist. Die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen werden die Diskussion aber erleichtern“, so ist sich Gerhold sicher.

„Wir brauchen mehr Bessermacher und weniger Besserwisser“, so seine Devise, mit der er gemeinsam mit seinen drei Stellvertretern Karin Eichhorn, Bernd Klippel und Bernd Becker in der Gemeindevertretung und den Ausschüssen viel bewegen will. „Ich stehe dafür, dass man gute Ideen, egal von wem sie stammen, positiv aufnimmt und prüft, was für sie spricht, statt gleich zahllose Argumente zu sammeln, die gegen sie sprechen. So werden vielleicht wirklich gute und innovative Ideen bereits im Keim erstickt.“

„Unsere Partei, ob Fraktion, Ortsverein oder auch die SPD AG 60plus befindet sich auf einem zukunftsfähigen Weg, Wir sind für die Bürgermeisterwahl in 2020 und die Kommunalwahl in 2021 sehr gut aufgestellt. Jetzt gilt es, die Gemeinde engagiert voranzubringen und das Vertrauen der Wähler zu bewahren und auszubauen“, so übereinstimmend Bernd Gerhold, Bernd Becker und der Vorsitzende der SPD Linsengericht Hans-Jürgen Wolfenstädter.

Go To Top