Initiative der SPD Linsengericht: „Bürger fahren Bürger“

Ein Bürgerbus als Ergänzung des ÖPNV-Angebots

Die SPD Linsengericht hat angeregt, einen ehrenamtlich organisierten Bürgerbus als Ergänzung des regulären Busverkehrs in der Gemeinde einzurichten, nach dem Motto „Bürger fahren Bürger“. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Hans Jürgen Wolfenstädter: „ Wir orientieren uns an einem Modell der Niederlande aus den 70er Jahren. Damals schon wurde in ländlichen Gegenden ein ehrenamtlicher Fahrdienst angeboten, der das öffentliche Nahverkehrssystem unterstützt und auf individuelle Beförderungswünsche besser eingehen kann.“ Vornehmlich immobile Menschen, Seniorinnen und Senioren haben nach diesem Modell unabhängig vom regulären Busfahrplan die Möglichkeit, sich zu ihren Terminen oder zum Einkaufen fahren zu lassen.

Grundsätzlich sollen Bürgerbusse nach Konzeption der Hessischen Landesregierung im Rahmen ihres Programms „Land hat Zukunft“ eine Ergänzung des ÖPNV-Angebotes darstellen. Danach sollen Bürgerbusse „die Lücken im Nahverkehrsnetz in dünn besiedelten, ländlichen oder kleinstädtischen Kommunen“ schließen. Einen solchen Bedarf hat nach Ansicht der SPD Linsengericht auch die Gemeinde mit ihren fünf Ortsteilen, deren Anbindung über den regulären Nahverkehr zu Versorgungseinrichtungen nur bedingt gegeben sei, so SPD-Vorsitzender Wolfenstädter.

Ein im Ehrenamt organisierter Bürgerbus sei hier eine Alternative. Wolfenstädter: „Wir wollen keine Konkurrenz zu unserem ÖPNV und auch nicht zu Taxi- oder Busunternehmen. Aber wir wollen in Linsengericht sicherstellen, dass unsere Gemeindemitglieder eine für sie optimale Mobilität angeboten bekommen.“

Im nächsten Schritt wird die Gemeinde Linsengericht nach Absprache mit Bürgermeister Albert Ungermann eine „Interessensbekundung – Voranfrage Bürgerbus“ an die Stiftung „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ stellen. Diese unterstützt und fördert das Projekt Bürgerbus im Auftrag der Hessischen Landesregierung. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wolfenstädter kündigt an: „Falls wir durch die Stiftung eine positive Beurteilung bekommen, wird die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung einen Antrag auf Einrichtung eines Bürgerbusses für unsere Gemeinde stellen.“

Go To Top