Bahnneubaustrecke Hanau-Fulda

SPD-Fraktion beantragt Bürgerversammlung zur Trassenführung

Die Linsengerichter SPD-Fraktion im Gemeindeparlament beantragt für die Gemeindevertretersitzung am 13. Juni:
„Der Gemeindevertretervorsitzende Michael Bollmann wird aufgefordert, kurzfristig eine Bürgerversammlung einzuberufen, um mit den Bürgern und Fachpersonen über Konsequenzen der Planungsvariante I im Raum Gelnhausen – Linsengericht/Altenhaßlau zu informieren (siehe Entwurf Variante I). Die Planung betrifft alle Bürger im Raum Gelnhausen – Linsengericht.

2017 ansicht bruecke gn altenhasslau

Noch in diesem Jahr will die Bahn in die Planfeststellung einsteigen und eine der sieben Planvarianten festschreiben. Gebaut soll in allen Varianten mit einem hohen Brücken- und Tunnelanteil. Die Brücken über das Kinzigtal gewinnen dabei überall zwischen Gelnhausen und Fulda eine grundsätzliche Bedeutung. Darüber hinaus werden Lärmschutz- und Naturschutzbelange neben vorhandenen Siedlungsstrukturen den Entscheidungsprozess grundlegend strukturieren. „Wir, hier im engsten Bereich des Kinzigtales“, so Bürgermeister Albert Ungermann und Fraktionsvorsitzender Bernd Becker, „sehen die Variante I besonders kritisch; denn alle drei Grundfragen: Lärm, Umwelt und Besiedlungsdichte verknüpfen sich hier besonders dramatisch“. Der geplante Bau wird bei der Querung höher sein als die Rhenushalle“.

Der Gesamtausbau sieht einen vierspurigen Ausbau von Hanau nach Gelnhausen parallel zur jetzigen Trassenführung vor. Ab Gelnhausen sind sieben Trassen für den weiteren zusätzlichen zweispurigen Ausbau untersucht worden. Um jedem Bürger einen eigenen Beurteilungsspielraum zu ermöglichen, bringt die SPD-Fraktion den Antrag auf eine Bürgerversammlung ein. Vertreter der Bahn neben anderen Fachpersonen sollen eingeladen werden, um das Projekt umfassend zu erläutern. Albert Ungermann geht davon aus, dass Linsengericht gemeinsam mit Gelnhausen und die in Gründung befindliche Bürgerinitiative Haitz-Höchst zu dieser Variante Stellung beziehen werden. „Wir hoffen“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Bernd Becker, „auf eine breite Unterstützung in der Gemeindevertretersitzung und in der Bevölkerung“.

Antrag der SPD als PDF:

Ausbauplanung Bahn im Kinzigtal

 

 

Go To Top